After a year and a half, it has proven that following my heart and coming to Canada was the right choice. Dave and I are a very happy item that just recently got to play music together ("Woiperdinger"), and the beauty of the country just blows me away each time I get out of the city.

Montag, 28. März 2011

Happy birthday, Gerti!

Ja, also so einen runden Geburtstag von einem der treuesten Blog-Leser müssen wir schon feiern... Herzlichen Glückwunsch, liebe Gerti!! Lass es ordentlich krachen, so wie es in deinem Alter eben angemessen ist, und trink a Glaserl Sekt fürn Dave und für mich mit.
Ganz liebe Grüße ins frühlingshafte München aus dem tief verschneiten Calgary, mach's gut!

Samstag, 26. März 2011

Ausflug zum Red Deer River

Zwei komplette Tage hatten wir Plusgrade und Frühlingsgefühle, schon ist es wieder vorbei: Der zweite Winter der Saison hat uns fest im Griff, wenn es auch lang nicht mehr so kalt ist wie vor einigen Wochen. Trotzdem haben Dave und ich heute einen kleinen Ausflug gemacht:

Größere Kartenansicht

Living the Canadian Dream!
Da schlägt das Herz des Kanadiers höher: Blockhütte mitten in der Landschaft, bei schönem Wetter natürlich mit Blick auf die Rocky Mountains...
Can't get enough of the snow covered trees!
Und wie immer hänge ich die ganze Fahrt über mit offenem Mund am Fenster: Diese Farben!! Im Frühling alle Grünschattierungen, im Herbst Gelb, Rot und Braun - und im Winter alle Graustufen.
Everything is black and grey and white.

Dieses Foto ist übrigens nicht mit einem Schwarzweiß-Filter aufgenommen oder so.

the Forestry Trunk Road just north of Waiparous
Auf der Forestry Trunk Road, einer über 1000 Kilometer langen Forststraße in den Bergen
Red Deer River
Nach zwei Stunden auf dieser schneebedeckten Kiesstraße erreichen wir den Red Deer River, der fast komplett zugefroren ist.
Ob ich da mal ganz vorsichtig draufsteigen kann? - Lieber nicht!
How many layers of ice and snow are there on the river?
Eis- und Schneeschichten auf dem Fluss
Auto und Fahrer freuen sich über dieses Schild...
... eine saubere Angelegenheit!
Wenn wir schon auf der Forststraße unterwegs sind, mach ich wenigstens noch ein Bild von einer gerodeten Fläche. Nur so.
video
Diese Pferde stören wir beim Abendessen - sonst sehen wir heute leider keine Tiere.
video
Auf der Rückfahrt freuen wir uns auf einen Burger in Cochrane, der nächsten Zivilisation nach nur 100 Kilometern. Letztendlich landen wir unfreiwillig in einem stinkfeinen Restaurant, in dem es leider keine Burger gibt. Stattdessen genehmigen wir uns Lemon Pepper Pork Bites, Twisted Orange Ginger Duck Breast und Herb Lamb Steak. Macht ja auch satt;-)

Donnerstag, 17. März 2011

Woiperdinger II: Wir können auch Indisch. Multicultural Festival an der SJAM Schule

In dieser Woche veranstaltet die Sir John A. Macdonald Schule in Calgary ein multikulturelles Begegnungsfest, bei dem sowohl Schüler als auch externe Leute Kultur aus anderen Ländern vorstellen. Essen, Tanz, Musik, Malerei, Kleidung, Schminken, Dekoration...
Dave and I played Indian music for the multicultural fair.
Dave wie immer mit Sitar, Veena und Dilruba. Vorne links das Harmonium, mit dem ich ihn begleite. Heute tragen wir zum ersten Mal die Kurta, ein knielanges Gewand, das uns Tammy aus Indien mitgebracht hat.
Some kids asked to try our instruments!
Drei Stunden lang dauerte dieser Markt, und einige Besucher waren sogar neugierig genug, das Harmonium oder die Tablas (die Trommeln rechts vorne) auszuprobieren.
A Japanese girl doing Manga portraits.
Hier eine japanische Schülerin, die Leute im Manga-Stil portraitiert. Ihre Kunst ist so gefragt, dass sich ihre Mutter neben sie setzen muss und eine Warteliste führt! (Faszinierendes Detail am Rande: Als sie die Schrift auf dem T-Shirt des Jungen abzeichnet, arbeitet sie von rechts nach links.)
A lady doing Henna tattoos - of course I got one!
Bei uns scheint die indische Ecke zu sein: Die Frau neben uns macht Henna-Tattoos, gegenüber kann man sich in einen Sari kleiden lassen und weiter hinten führt ein Junge in die Kunst des Turbanwickelns ein.
Chinese Calligraphy
Der Arbeitsplatz einer Chinesin, die Calligraphie vorführt
This painting was made by performers and visitors together. I was told to write "Hallo" in my language...
Alle Besucher sind eingeladen, an diesem Gemeinschaftswerk mitzumalen. Ihr werden nicht erraten, was von mir stammt;-)

Eine seeehr gelungene Veranstaltung, wir sind total beeindruckt von der offenen Neugier, mit der sowohl Jugendliche als auch Erwachsene hier auftreten, und von dem fröhlichen Selbstbewusstsein, mit dem die Leute ihre Kultur präsentieren. Hauptsächlich sind es asiatische Länder, aber auch einige südamerikanische Stände gibt es. Europa? Fehlanzeige. Abgesehen natürlich von der Tatsache, dass jeder Besucher heute mindestens ein grünes Kleidungsstück trägt, wenn nicht sogar eine komplette Kleeblattverkleidung;-)

Sonstige Neuigkeiten: Wir haben zwar nach wie vor Nachtfrost im zweistelligen Bereich, aber unter Tags klettern die Temperaturen manchmal schon auf angenehme +5 Grad. So habe ich jetzt angefangen, meine Wintergartenpflanzen umzutopfen - auf der Terrasse! Und das ohne Jacke, herrlich!

Sonntag, 13. März 2011

Our first performance as "Woiperdinger"

Gestern Abend war es so weit: Nach wochenlangem Üben hatten Dave und ich unseren ersten gemeinsamen Auftritt als "Woiperdinger".
With accordeon and standup bass we performed two polkas from Slovenia and one of Dave's songs, "Are you good?"
Er am Kontrabass, ich mit der Quetschn - nachdem alle anderen Gruppen nur Gitarre und Gesang/ Gesäusel zu bieten hatten, war es nicht arg schwer, positiv aufzufallen. Man merkt's am Applaus: Die Kanadier stehen auf Oberkrainer!
So, wunderbar. Jetzt kann ich leider das Video nicht hochladen. Wer's trotzdem sehen und vor allem hören will, muss sich wohl bei Facebook anmelden!
Brian und Annmarie hat's jedenfalls gefallen...
... und auch Wayne und Sue sind begeistert.
Kinderfreundliches Ambiente: Im Cabin Café gibt's keinen Alkoholausschank, drum dürfen auch Kinder rein. Und da wir keine eigenen haben, versorgt Sue eben ihre Ersatzenkel (Annmaries und Brians Jungs) mit Spielzeug.

Ulla und Olli zu Besuch bei uns

Hallo zusammen, willkommen auf meinem brandneuen Blog! 
Hier sind die restlichen Bilder, die in dem alten keinen Platz mehr hatten:
Letzten Donnerstag, als ich mit Ulla und Olli eine kleine Spritztour in die Berge gemacht habe.
Die Verkehrsschilder stecken bis zum Hals im Schnee, Aussicht gibt's folglich nur nach vorn und nach hinten.
Sogar auf dieser Raststättentoilette bleibt man nicht ganz verschont vom Schnee!
Beim Versuch, näher an den Lower Kananaskis Lake ranzugelangen, versinke ich bis zu den Hüften im Schnee. Das Gegenfoto und alle anderen Bilder unseres Ausflugs seht ihr unter http://dorfbesen-on-tour.blogspot.com
Mannshohe Schneeberge rund um den Parkplatz am Upper Kananaskis Lake. Wir versuchen erst gar nicht, bis zum See zu gelangen!