After a year and a half, it has proven that following my heart and coming to Canada was the right choice. Dave and I are a very happy item that just recently got to play music together ("Woiperdinger"), and the beauty of the country just blows me away each time I get out of the city.

Mittwoch, 28. Dezember 2011

... Zeit für ein neues Großprojekt!!

Donnerstag, 22. Dezember. Nichtsahnend geh ich von der Arbeit heim, und stelle fest, dass irgendjemand mit einem großen Truck durch mein nigelnagelneues Tulpenbeet gepflügt ist, um neben dem Schlafzimmerfenster einen Baustellencontainer abzustellen.
 
Hausansicht heute früh:
 

Besagtes Tulpenbeet :-(
Oben auf dem Dach: links liegt noch der alte Kies auf dem alten Dachpapp, rechts haben die Dachdecker in den vergangenen Tagen das alte Geraffel weggehauen und runtergeschmissen und eine (hoffentlich wasserdichte) Membran hingepappt.
Da der alte Kies in eine ziemlich massive Eisschicht eingefroren war, mussten die Handwerker ganz schön fest zuhauen, um ihn zu lösen. Unerwünschte Nebenwirkungen: Brutaler Lärm im Haus (zum Telefonieren musste ich in den Keller gehen, und selbst da hörte ich ihn noch) und überall Deckenputzbröckchen. Auf dem Boden, über Instrumente und Computer verteilt, im Bett...
Vorher
Nachher
An der Seite, wo bis jetzt diese windschiefen und wurmstichigen Bretter waren, sollen bald farbige Gummischindeln angebracht werden. Bloß: Welche Farbe??
Zur besseren Demonstration nagelt der Dachdecker eine Probe ans Dach, anhand derer wir die Farbe aussuchen sollen...

Stand Neujahr:
Sehr schön. Vor drei Jahren sägten Daves gehirnamputierte Untermieter diesen Strauch um, und nachdem wir ihn jetzt zwei Sommer lang aufgepäppelt haben, kommen die Dachdecker daher und schneiden wieder ungefragt rum - weil sie sonst mit der Leiter nicht vorbeikommen. Aha.
Gerümpel im Garten
Zuckertütchen und Kaffeerührer im Blumentopf
Farbmuster (wir nehmen das dunklere rechts)
Durch den Schatten leider schlecht zu sehen: Der Kies vom alten Dach sollte eigentlich IM Container landen. Schätze ich mal.
Ach ja: Das neue Gartentürl hatte bisher nur ein Scharnier, weil Dave die passenden noch nicht aufgetrieben hat, drum war es immer nur angelehnt. Anstatt das komplette Ding einfach auszuhängen, brachte der Dachdecker einfach ein Scharnier von daheim mit und schraubte es windschief an das Gartentürl. Jetzt bleibt es zwar offen stehen und die Arbeiter kommen ungeniert durch, aber es schließt nicht mehr.

Ich halte euch auf dem Laufenden, was diesen Volldeppen noch so alles einfällt...

Montag, 26. Dezember 2011

Weihnachtszeit...

Hallo my friends! I hope you all had a peaceful christmas time and enjoy your holidays. I wish you a happy 2012 and renew my invitation to everyone who wants to visit us in Canada: Just book a flight and come!!

Griaßt eich, olle mitanand! Auch wenn ich ein bisschen neidisch auf die weihnachtliche Stimmung daheim bin, hoffe ich natürlich, dass ihr die Feiertage genossen habt und wünsche euch allen ein gutes neues Jahr! Gleichzeitig lade ich nochmal alle ein, die ihren Jahresurlaub noch nicht ganz verplant haben, denn so wie es aussieht, wird der Sommer 2012 wohl unser letzter hier in Calgary sein...
Ja!! Dave und ich haben vor, mein Arbeitsvisum noch einmal zu verlängern (also wenn alles gut geht, bis zum Frühjahr 2013) und anschließend den Norden des Landes zu bereisen, bevor wir nach Deutschland übersiedeln.

Die zwei Monate seit unserm Ausflug nach Bayern sind so schnell vergangen, aber großartig passiert ist eigentlich nix. Viel los in der Arbeit, dafür haben wir es daheim etwas ruhiger angehen lassen...
Ice skating in the Olympic Oval
Mitte November hat Alexander seine ersten Schlittschuhe bekommen, die mussten natürlich sofort eingeweiht werden! Dave kam freiwillig mit, und auch Cherryline wagte sich zum ersten Mal vorsichtig aufs Eis...
Alexander's and Cherry's debut on skates
Schick in jeder Lebenslage...
Born to be a star!
... Cherry, wie sie leibt und lebt!
First steps...
Dann die erste Runde im Olympiastadion...
video
Sieht doch schon gut aus, oder?
Proud teachers :-)
Seitdem haben wir fast jeden Sonntag geübt, und mittlerweile fahren die zwei wie der Wind!

Full moon on december 11th - after a total eclipse in the morning.
Am 11. Dezember war Vollmond, und in der Früh um 7 sah man von Calgary aus eine totale Mondfinsternis. Leider hatte ich keinen Fotoapparat in der Arbeit dabei, aber es war ein eher ruhiger Morgen, drum konnte ich alle zehn Minuten kurz rausgehen und staunen.

Unwrapping tree ornaments on christmas eve
Heiliger Abend: Entgegen der kanadischen Tradition, schon Mitte November einen bunt beleuchteten Plastikbaum ins Wohnzimmer zu stellen, kommt unser Christbaumschmuck erst heute aus dem Keller.
We have a real tree again, and a big one this time!
Zusätzlich zu den selbstgebastelten Anhängern vom letzten Jahr haben wir heuer noch die Schachtel, die Babsi uns voriges Jahr geschickt hat. Und die erst am 20. Januar angekommen ist...
Dave's favourite: dried orange slices in front of the lights

nativity scene and angels' band playing
Überm Kripperl spielt eine Engerlkapelle auf.
There's nothing like real candles!
Echte Bienenwachskerzen - rufen Entzücken bei mir hervor, und Horrorvorstellungen beim Dave.

Kerzen anzünden, Licht aus.
Fertig! Nur das mit dem Selbstauslöser haut nicht hin, drum gibt's kein Foto mit uns zwei drauf.
Ein bisschen voreilig, aber ich fand Monis Gartenkugel einfach so passend als Heiligen Drei Froschkönig fürs Kripperl :-)
This year, I sing in a church choir for a German parish in Calgary.
Mein persönliches Highlight an Weihnachten: Christmette mit Chor (hier das Gloria der Bauernmesse, und zwar auf Hochdeutsch).
.
Vor ein paar Wochen hab ich in der Arbeit mit einer Kundin geratscht, und zufällig sind wir drauf gekommen, dass sie in einem Kirchenchor singt, und zwar in einer deutschen Gemeinde mitten in Calgary. Und dass sie auf der Suche nach Sopranstimmen sind. Und dass sie am Heiligen Abend die Bauernmesse und das Transeamus singen...
.
Tja, da hab ich nicht lang überlegt! Donnerstagabend Chorprobe, danach gemütliches Beisammensein im Keller der Kirche, da ist der Pfarrsaal. Und vorgestern dann die Aufführung bei der Mette. Was mich besonders gefreut hat, ist, dass Tammy und Andy, Cherry und Werner mit Alexander, Meggie und Dave gekommen sind, um uns zu hören. Als wir uns nach dem Gottesdienst zum Ratschen zusammengestellt haben, wurde es ganz schön laut in der Kirche...
Fotos gibt's zwar keine, aber mein Heiliger Abend war richtig schön!